Geschäftsstelle DVfK

Conrad, Christin (Hg.): Kunststudium und Weltgeschehen

Julie Hagens Briefe, warmherzig und klug geschrieben, gehören zu den seltenen Zeugnissen einer Malerin des 19. Jahrhunderts. Sie liefern intime Einblicke in das Alltagsleben einer familiär geprägten Münchner Künstlergesellschaft und schildern aus der Perspektive einer jungen Malerin künstlerische Ausbildung und intensive Auseinandersetzung mit Techniken, Bildthemen, Modellen und deren Wirkungen. Gut vernetzt mit den Künstlerkollegen und –kolleginnen, schildert sie u.a. Theaterbesuche und Ausstellungen, Geschehnisse am Hof und Auswirkungen der 1848er-Revolution.

Carl Hasenpflug (1830er): Idealansicht des Kölner Doms von Südwesten

Ortstermin Kölner Dom

Der Kölner Dom hat nicht nur eine lange Geschichte, sondern auch viele interessante Teile: 3200 qm Ausgrabungsfläche, den Innenraum mit Schrein, Altären, Grabmälern, Wandmalereien und Glasfenstern von 1260 bis 2007, den Dachraum mit Modelldepot, Glockenstuhl und viel alter Technik und nicht zuletzt die Schatzkammer, die als Raumgefüge fast ebenso spannend ist wie die Objekte, die in ihr ausgestellt sind. In zweimal vier Stunden sollen alle Abschnitte besucht und erklärt werden.